Disziplinen


DBSV-Runde im Freien

Bei der DBSV-Runde im Freien werden 4 x 36 Pfeile auf unterschiedliche Entfernungen auf Scheibenauflagen der World Archery abgegeben.

Die Herren mit dem Recurvebogen schießen beispielsweise 90m, 70m, 50m, 30m, die Damen dagegen 70m, 60m, 50m, 30m.

Die Pfeile werden in „Passen“ geschossen. Auf die zwei langen Entfernungen je 6 Pfeile pro Passe und auf den kurzen Entfernungen je 3 Pfeile pro Passe. Die höchste Wertung pro Pfeil beträgt beim Schießen auf WA-Scheibenauflagen 10 Punkte (Ringe).
Wer einen solchen Wettkampftag bestreitet, hat am Abend rund 10 Kilometer in den Beinen.

   

DBSV-Hallenrunde

In der DBSV-Hallenrunde werden zwei Mal 30 Pfeile auf jeweils 18 Meter geschossen. Es werden 3 Pfeile pro Passe geschossen.

Die Auflagen sind in ihrer Größe und Wertung (bei Compound nur Innenzehn) nach den Alters- und Bogenklassen zugeordnet.

Die DBSV-Hallenrunde kann auch auf 2x25m oder 25m/18m ausgetragen werden.


   


„Short Metric“

Short-Metric-Turniere werden nur auf Ebene des Landesverbandes angeboten.

Hier werden zumeist jeweils 36 Pfeile auf die zwei kurzen Entfernungen der DBSV-Runde im Freien geschossen, beispielsweise: 30/20 Meter oder 50/30 Meter.

Die meisten Turniere sind auch rekordberechtigt und geeignete Wettkämpfe für Anfänger.

   

Feldrunde

Bei der Feldrunde wird auf 24 Scheiben geschossen, die im Gelände aufgestellt sind. Es werden 12 Scheiben mit bekannter Entfernung und 12 mit unbekannter Entfernung geschossen.

Die Schussdistanzen liegen bei den bekannten Entfernungen zwischen 5 und 60 Meter.

Die unbekannten Entfernungen liegen zwischen 5 und 55 Meter. Es werden pro Scheibe 3 Pfeile geschossen.

Auflagen sind hier Feldscheiben (4 schwarze Ringe, 2 gelbe Innenringe). Die maximale Trefferwertung pro Pfeil beträgt 6 Punkte.


   


Waldrunde (Tierbildrunde)

In der Waldrunde wird auf 28 Tierbildauflagen geschossen, die auf im Gelände aufgestellte Scheiben aufgezogen werden.

Die Entfernungen sind alle unbekannt. Die Entfernungen liegen zwischen 5 und 50 Meter bei den Schützen ohne Visier am Bogen und zwischen 5 und 60 Meter bei den Visierschützen.

Es werden maximal 3 Pfeile pro Auflage geschossen. Der erste Treffer auf die beendet das Schießen.

Der Deutsche Bogensportverband 1959 e.V. hat inzwischen eigene Tierbildauflagen entworfen und produziert, die ihre eigenen Reize haben. Tierbilder sind z.B. Bär, Eidechse, Taube, Spatz, Marder oder Hirsch.

   

3D – Runde

Bei der 3D-Runde wird auf plastische Tiernachbildungen geschossen. Es sind alle Entfernungen unbekannt. Sie liegen zwischen 5 und 55 Meter bei den Schützen ohne Visier am Bogen und zwischen 5 und 60 Meter bei den Visierschützen.

Die 3D-Runde besteht nach Regelwerk des DBSV aus zwei Wettkampfabschnitten, der 3D-Waldrunde und der 3D-Jagdrunde. In der 3D-Waldrunde werden maximal 3 Pfeile pro 3D-Tier geschossen, in der 3D-Jagdrunde maximal ein Pfeil.

Der erste Treffer beendet das Schießen. Die Wertung für ein Kill beträgt 15 / 10 / 05 Punkte (1.,2.,3. Pfeil) und beim Körpertreffer 12, 07, 02 Punkte in der 3D-Waldrunde und in der 3D-Jagdrunde 15 Punkte für das Innenkill, 12 für das Außenkill und 07 Punkte für einen Körpertreffer.


   

Bogenlaufen

Beim Bogenlaufen wird das leichtathletische „Laufen“ mit dem Bogenschießen verbunden. Es wird eine Strecke zwischen 250 und 1000 Metern zurückgelegt, an deren Ende dann 3 Pfeile auf eine 20 Meter entfernte Scheibe geschossen werden.

Dies wiederholt sich drei bis vier mal. Wie oft die Runde gelaufen, auf welche Auflagengröße und wie oft die drei Pfeile geschossen werden, richtet sich nach der Altersklasse. Die letzte Runde endet mit dem Zieleinlauf.